A. R. T. – Coup zwischen den Sternen

A. R. T. – Coup zwischen den Sternen

Rezenesion:

Savoy Midthunder arbeitet als Team-Leiterin bei ArtSecure und soll eine der wichtigsten Versteigerungen in der Kunstszene begleiten und bewachen. Es geht nicht nur um viel Geld, sondern auch um Leben und Tod, aber das weiß sie beim Antritt ihrer neuen Stelle noch nicht. Sie hat kaum Erfahrung – das kann ja kein Zufall sein. Die Kunst (und auch die medizinische Versorgung) ist nur noch der Elite zugänglich, wer das nötige Kleingeld hat, kann mitmischen. Mehrere Gruppen sind hinter einem bestimmten Kunstobjekt her: Noli me tangere. Ich will nicht spoilern, nur so viel: Die einen wollen die Kunst wieder aus dem All zurück auf die Erde holen, sie zugänglich machen für Jedermann. Eine andere, radikale und religiöse Gruppierung sinnt auf Diebstahl bzw. Zerstörung des Objekts. Aus Gründen. Und zum Schluß: Dr. Fichtner. Was hat ein Arzt im All, auf einer Kunstaustellung zu suchen? Tja, ich war auch überrascht. Dr. Fichtner kann man nach Herzenslust hassen, der gibt einen prima Bösewicht ab. Die Story beginnt 10 Tage vor der Auktion, es dauert ein bisschen bis alle Figuren und ihre Motive eingeführt sind und immer, wenn ich dachte, jetzt habe ich alle auf dem Schirm, ich weiß wer was vorhat, dann kam eine neue Wendung. Ui.

Ich fand die Darstellung der zukünftigen medizinischen Versorgung spannend und auch realistisch. Manches zeichnet sich ja jetzt schon ab. Im Sinne von, es wird versorgt, wer es sich leisten kann. Und dann die Kunstszene. Die beschriebenen Objekte, manches auch mit künstlicher Intelligenz gestaltet, ist faszinierend und gruselig zugleich. „Free your Mind“ wird natürlich von einer Partei schändlich missbraucht, aber wenn man dieses Werk im eigentlichen Sinn nutzen würde, wär es genial. Jedenfalls. Die zweite Hälfte des Buches fand ich sehr, sehr spannend. Als dann alle Figuren wie auf einem Schachbrett auf ihrem Platz bereit zum Angriff waren und sich mit ihren Zügen jeweils in die Queere kamen – da kam die ganze Sache in Fahrt. Ich mochte Savoy, die zwar taff ist, aber mit ihrer Unerfahrenheit als Teamleiterin und ein paar eigenen Dämonen kämpfen musste. Ich mochte auch ihre Teamkollegen, allen voran Mason, der eine tragende Rolle in dem Katz- und Mausspiel inne hatte.

So ein Sci-Fi Roman ist ja immer ein Gedankenspiel, vom Hier und Jetzt hin zu einer Zukunft wie sie sein könnte (manchmal auch wie wir sie uns wünschen würden.) Mir hat das sehr gut gefallen, da und dort dachte ich nickend: Ja, so wird das wohl werden, ob wir wollen oder nicht. Über die aktuelle Kunstszene weiß ich nicht genug um das wirklich beurteilen zu können, aber es scheint mir jedenfalls nicht abwegig. Ich habe also, zwischen den Leseabschnitten gegrübelt und ein paar Dinge gegoogelt. Und was kann einem Besseres passieren, als neue Anregungen, Impulse und Denkspiele? Eben. Ich habe schon ein paar Sachen der Autorin gelesen, Born zum Beispiel oder auch Out of Balance (als Hörbuch) und nun bin ich echt gespannt auf ihr nächstes Werk. 😊

★★★★★

  • Kris Brynn
  • ART – Coup zwischen den Sternen
  • Taschenbuch
  • Knaur Verlag
  • Taschenbuch : ‎ 384 Seiten
  • ISBN-10 : ‎ 3426529157
  • ISBN-13 : ‎ 978-3426529157

Van Gogh – Sämtliche Gemälde

Van Gogh / Sämtliche Gemälde / Taschen Verlag

Die Gemälde von Van Gogh machen irgendetwas mit mir. Die Strichführung, die Farben, die Motive. Das berührt mich. Das kann ich nicht rational erklären, es ist wohl auch nicht nötig, man muss nicht alles ergründen. Ich habe jetzt mehrere Wochen mit diesem Wälzer verbracht. Van Gogh auf über 744 Seiten. Ich bin mit Neugier, aber ohne große Erwartungen eingestiegen, einfach mit dem Bedürnis etwas mehr über Vincent van Gogh zu erfahren. Nun weiß ich, dass er etwa 870 Bilder gemalt hat und ich staune über diese Zahl. Mit welcher Arbeitswut muss man sich in seine Kunst stürzen um das in wenigen Jahren zu schaffen? Ich fand das Buch sehr spannend, auch wenn der Begriff vielleicht nicht ganz richtig ist. Ich versuche es zu erklären:

Die beiden Autoren, Ingo F. Walther und Rainer Metzger haben hier das Leben von Van Gogh mit der Entstehung seiner Kunstwerke verwoben. Also was er wann und wo gemalt und gezeichnet hat und auch warum. Mit Erklärungen zu seinem Werdegang und seiner künstlerischen Entwicklung. Alle seine Werke haben Symbolkraft, das war von Van Gogh so gewollt und in seinen Briefen an den Bruder oder andere Künstler auch erklärt. Und das meine ich mit spannend: ich fand es total interessant, wie er an seine Arbeit herangegangen ist. Wenn er meinte, er müsste Gesichter und Kopfstudien machen um besser zu werden, dann hat sich Van Gogh vorgenommen 50 Bilder zu malen. Und dann hat er genau das getan. Konsequent, fast wahnhaft. Ich bewundere diese Arbeitseinstellung – und die Bilder natürlich. Das Buch habe ich inzwischen ausgelesen, aber ich will es noch nicht ins Regal räumen. Ich blättere immer noch vor und zurück und schaue mir die Bilder an. Damit kann man viel Zeit verbringen und immer noch etwas entdecken. Auch das finde ich spannend.

Die Kombination aus Kunstkatalog, Biografie und Auszüge aus den vielen, vielen Briefen, die Vincent Van Gogh sein Leben lang geschrieben hat, macht diese Lektüre richtig lebendig. Herzliche Empfehlung. ★★★★★

Ich habe inzwischen einige Dinge über Van Gogh gelesen und tolle Verfilmungen gesehen, die Meinungen gehen da ausseinander, ob es Selbstmord war, oder ob Van Gogh angeschossen wurde und die Täter mit seinem Schweigen schützte. Ich maße mir da kein Urteil an. Hier im Buch wird sein Ende als Selbstmord dargestellt und mit seinem „Abschiedsbrief“ an den Bruder belegt. Wie sein Leben wohl verlaufen wäre, wenn seine Sterne etwas gütiger auf ihn herabgeblickt hätten?

Diesen Monat fahre ich noch nach Hambrug und sehe mir, unter anderem die Ausstelung „Van Gogh alive“ an und bin sehr gespannt.

  • Van Gogh. Sämtliche Gemälde
  • Ingo F. Walther, Rainer Metzger
  • Herausgeber: ‎ TASCHEN
  • Gebundene Ausgabe: ‎ 744 Seiten
  • ISBN-10: ‎ 9783836557122
  • ISBN-13 : ‎ 978-3836557122

Bester Van Gogh Film, also meiner Meinung nach:

Und meine Lieblingsversion von „Starry Starry Night“:

Mängelexemplar

Sarah Kuttner – Mängelexemplar

Ich hab zuerst den Film gesehen und dann nach dem Buch, dass schon eine Weile auf meinem SUB liegt, gegriffen. Die Karo im Film trägt gelbe Sneaker und na ja… da war das Bedürfnis nach gelben Schuhen schnell geweckt. Jetzt lese ich also Mängelexemplar und weiß gar nicht, was mir mehr gefällt. Das Buch oder die Schuhe. Gut, dass ich mich nicht entscheiden muss. 😎

Where I stand