Ambivalente Neujahrsvorsätze


Ich dachte, es wäre mal wieder an der Zeit meiner Plauze Einhalt zu gebieten. Heute ist der 3te Januar, gute Freunde kamen zu Besuch, die habe ich ewig nicht gesehen, sie brachten Berliner mit, ich habe mir das Gebäck wie ein Barbar in die Figur gepresst, es war toll. Klebrige Finger und Puderzucker im Gesicht, bis zur Stirn hinauf, Marmeladenflecken auf dem Pulli. Großartig. Der Besuch verabschiedete sich, ich wusch mir die Visage. Nun dachte ich, ich könnte die Krapfen mit einem Spaziergang ausgleichen. Wie immer muss ich meine Umwelt fotografieren, während ich dem Podcast von Sarah Kuttner und Katrin Bauerfeind lauschte. Das ist meine ganz persönliche Art Multi Tasking zu betreiben. Das artete dann in eine kleine Schnitzeljagd aus, ich habe versucht noch mehr von diesen kleinen, bemalten Steinchen zu finden. Die Rübe ist ausgelüftet, jetzt darf ich doch verdient aufs Sofa, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..