Liebling, ich schreibe dich zu Tode

Hen-Lit mit Fantasy-Elementen

Ich kenne Chick-Lit und auch Fantasy. Wenn die Protagonistin aber knapp 50 ist, sich noch mal wie ein Schulmädchen aufführt und dann noch ein kleines bisschen Magie dazu kommt, entsteht ein neues Genre. Hen-Lit mit Fantasy-Elementen. Also ganz klar; Hentasy. 😄

Silke taucht in ihre Fantasie-Welt ab, wo Männer noch kernige Helden sind, Liebesschwüre schnulzig und das Leben in seiner Gesamtheit aufregend ist. Also all das, was der Alltag einer fast 50jährigen Hausfrau nicht kann. Weil da sind die Liebesbekundungen alt, der Held müde und die Wohnung nicht aufgeräumt. 

Silke fühlt sich von Mann und Kindern schlecht behandelt, sie hat alles satt. Im Frankreich-Urlaub läuft sie ihrem Schwarm, einen Mann, den sie seit Jahren anhimmelt, direkt in die Arme. Das ist natürlich alles kein Zufall. So nimmt die Geschichte ihren Lauf. Silke ist im Alltag selbstlos und nur für ihre Familie da. Doch jetzt holt sie den Egoismus ganzer Jahrzehnte in ein paar Tagen nach. Und alle Charaktere entwickeln ein Eigenleben. Wer genau hat da seine Finger im Spiel bzw auf der Tastatur? 

Die Autorin spielt mit den Klischees bis zur Satire. Der schnöde Alltag trifft auf Sehnsüchte und verborgene Wünsche. Jeden Tag knappst Silke der Familie ein paar Minuten ab um zu schreiben. Sie träumt sich in eine schönere Welt, ohne Bügelwäsche und launige Teenager. Aber nicht nur das. Auf dem Papier erschafft sie sich den Mann ihrer Träume. Sie will gar nicht, dass irgendjemand ihre literarischen Ergüsse liest, sie will nur Zeit für sich, fürs Schreiben, für ihren Aryan. Er ist ein französischer Schauspieler, in den sie sich vor Jahren verliebt hat und das, was sie über ihn schreibt, würde man wohl „Fanfiction“ nennen, wenn die Sache keinen Haken hätte. Ich will nicht zu viel Spoilern. Die ganze Sache ist „stranger than fiction“ und entwickelt sich zunehmend zu einem wilden Road Trip. Da ist alles dabei: Ein Mordkomplott, eine Verfolgungsjagd, dazwischen noch jede Menge Tipps wie man einen Roman schreibt und eine große Portion Humor. Ich hab die ganze Geschichte breit grinsend gelesen und mich über ein paar schöne Wendungen gefreut.   

2 Kommentare zu „Liebling, ich schreibe dich zu Tode

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.