Polly and the Puffin 4

  • Polly and the Puffin – The Happy Christmas (Teil 4 von 4)
  • Autorin: Jenny Colgan
  • Illustrator: Thomas Docherty
  • eBook
  • Sprache: Englisch
  • Empfohlenes Lese-Alter 5 bis 7 Jahre
  • ISBN-13: 978-1510200920
  • 96 Seiten

Jetzt habe ich tatsächlich Band 3 übersprungen und mit Band 4 der Reihe weiter gemacht. The Happy Christmas. Es geht dagegen, wie man hier so schön sagt.

Polly ist ungeduldig. Überall wird schon auf Weihnachten hingewiesen; Werbung und Lichter und Spielzeug in den Schaufenstern. Dabei ist es erst November und bis Weihnachten noch soooo lang hin. Daher bastelt sie mit Neil und ihrer Mutter Weihnachtsdeko für den Baum, malt und backt um die Zeit herum zu bringen. Neil und Polly schreiben auch einen Wunschzettel für den Weihnachtsmann. Neils Freundin Cecilia hat ein Ei gelegt, da ist es nicht verwunderlich, dass auf beiden Wunschzetteln „Puffling“ steht. Allerdings will Neil einen echtes Baby und Polly nur einen „Wrong Puffling“ aus Plüsch.

Pollys Mutter fährt mit ihr in die nächst größere Stadt um den Weihnachtsmann zu sehen und ihm den Wunschzettel vorzulesen. Polly wird ganz schüchtern, weil es dort so viele Menschen hat, es ist laut und hell und … ach herrje. Polly hat den falschen Wunschzettel dabei. Nicht ihren eigenen, sondern den von Neil. Der durfte nicht mitkommen, weil echte Puffins nichts im Einkaufszentrum verloren haben. Wenn dort ein Puffin auftaucht, wird er nur eingesammelt und in den Zoo gebracht. Das wollen weder Neil noch Polly. Also muss sie ohne ihren Freund auskommen, und nun auch noch das… Polly ist untröstlich. Aber Neils Wünsche sind genauso wichtig, also nimmt Polly all ihren Mut zusammen und liest dem Weihnachtsmann seinen Wunschzettel vor.

Zuhause angekommen, wir die Sache noch schlimmer. Polly war unfreundlich zu ihrem „Wrong Puffin“ aus lauter Frust und hat nun auch noch ihren Plüsch-Vogel im Kaufhaus verloren. Also verschickt Polly ihren Wunschzettel über den Kamin, in der Hoffnung, dass der Weihnachtsmann auch Kamin-Post bekommt und erfüllt. Auf ihrem Zettel steht nämlich ein großer und ein kleiner Wunsch. Ein Plüsch-Puffling und ihr Dad. Der fährt zur See und soll doch bittedanke, zum Weihnachtsfest zuhause sein.

Und dann heißt es warten. Weil es immer noch so lang ist bis zum Fest. Sie spielt derweil im Krippenspiel mit, selbst Neil hat eine Rolle bekommen, und so vergeht die Zeit doch.

Ich will das Ende nicht verraten. Nur soviel: Der Weihnachtsmann erhält seine Kamin-Post, das funktioniert wunderbar. Und im Kaufhaus ist der falsche Puffin aufgetaucht. Wie der echte Neil bekommt er Nachwuchs.

Am Schluss gibt es wieder jede Menge toller Anhänge: Bastel- und Backanleitungen für Kinder und Papageientaucher. Also Dinge, die die Zeit vertreiben bis es endlich Weihanchten ist. Yay.

Ein Kommentar zu „Polly and the Puffin 4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.