Dark Shadow

Achtung, Spoiler!

Eine junge Frau verliebt sich und der Junge erwidert die Gefühle nicht. Er heiratet eine andere. Drama, Baby. Also, bringt das Mädchen, ganz logisch, die Eltern des Jungen um, dann seine Frau. Zum Schluss macht sie Barnabas, den jungen Mann, zum Vampir. Wie? Keine Ahnung, ist auch nicht so wichtig. Dann sperrt sie ihn in eine Kiste, dann kommt er wieder raus, und das Spiel beginnt von vorne.

Ja, Logik wird überschätzt.

Barnabas kommt aus seiner Kiste. Nach 200 Jahren. Er hat Nachkommen. Woher? Da Eltern und Frau tot sind, sollte man nicht fragen, woher die Verwandtschaft stammt. Ist ja auch nicht so wichtig.

Bisher fand ich Filme mit Johnny Depp gut bis amüsant. Bisher fand ich Filme mit Vampiren und derartigen Fabelwesen sehenswert. (Außer Twilight, aber das ist eine andere Geschichte)

Jetzt bin ich über diese Phase wohl hinweg und muss jetzt Arte schauen.

Okay, um fair zu bleiben: Der Soundtrack ist nicht schlecht. Und es gibt drei oder vier Situationen, da musste ich den Mundwinkel heben um ein Schmunzeln anzudeuten. Seit ich James Bond gesehen habe, liebe ich Eva Green. Die Besetzung des Films ist auch nicht übel. Es ist schon ein hübscher Film. Aber.

Ich fand es streckenweise langweilig, absehbar und unlogisch. Die Grundidee hätte Potenzial. Gut, ich habe die Originalserie nie gesehen. Ich dachte, ganz naiv, das brauch ich nicht. Ich schau mir einen Spielfilm an, da braucht es keine Vorkenntnisse, das wird schon gut werden.

Ich bin genervt.

Barnabas schlüpft aus der Kiste und entdeckt das Amerika der 1970er. Ich denke, hui, jetzt geht der Spaß los. Überraschenderweise killt er dann 11 Menschen und ist nicht mehr so sympathisch wie zu Anfang. Der Film ist ab 12 Jahren. Immer öfter beschleicht mich das Gefühl, wenn ich solche Filme schaue, dass die Macher zwar denken, die Zielgruppe umfasst 12 bis 49-jährige. Aber das stimmt nicht. Die Zielgruppe ist 12. Punkt. Beim Humor, bei den Gewaltdarstellungen, bei allem. Da wird gemordet, aber ohne Blut. Da wird gepoppt, natürlich angezogen, da werden Witze gemacht: Schulhofnivea. Ja, Nivea. Mit Niveau kennt sich doch heute keiner mehr aus.

Jedenfalls, ich bin keine 12 mehr und frage mich: Muss das denn sein? Wollen die Zuschauer wirklich nur sowas sehen? Eine unlogische Handlung mit halbherzigen Witzen, mit einem Showdown, bei dem am Schluss das Haus brennt, alle tot sind, die Werwölfe über die Vampire hergefallen sind und eine dumme Horde Menschen als Zuschauer umher stehen, an den richtigen Stellen aufschreien, um dann die Andersartigen mit einer Hetzjagd in den Tod zu treiben? Wirklich? Oder fällt den Schreibern einfach nichts mehr ein? Ist die einzige Alternative glitzernd?

Ganz ehrlich: hübsch gemacht, aber platte Unterhaltung. Muss man nicht unbedingt gesehen haben. Jetzt muss ich wohl, damit mir keiner „Großmaul“ sagt, das Genre wechseln und es besser machen. Besser schreiben. Jaja.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.